Via Engiadina 3|3: Ardez – Alp Valmala – Alp Laret – Motta Naluns

Wiederum bestens gelaunt trafen wir uns zum Frühstück – und für heute versprach die Wettersituation beste Bedingungen. Wie schon gewohnt, starteten wir um 9 Uhr. Ungefähr in der Dorfmitte verliessen wir das schöne Ardez um bis zum P.1588 aufzusteigen. Jetzt Richtungsänderung NO, moderat ansteigend durch lichten Lärchenwald. Auf Clüs (1740 m) eine erste Trinkpause, dann weiter aufsteigend bis auf eine Höhe von ca. 1830 m. Jetzt befanden wir uns schon im Taleinschnitt (Val Tasna), 300 m tiefer der Bach namens Tasnan. Mit Ausnahme einer Runse (L’Uriana P. 1932), welche wohl von den Gewittern der Vorabende etwas ausgespült war, ohne schwierige Stellen. Kurz vor der Alp Valmala dann ein Lawinenschneekegel im Bergbach, den wir aber problemlos umgehen konnten. Vor uns eine grossen Herde Alpvieh (bestimmt weit über hundert Tiere!), die sich aber friedlich verhielt (wir auch!). Auf der Alp konnten wir unsere Getränkespeicher füllen. Weiter über die Brücke, dann Richtungsänderung S und gleichzeitig der Aufstieg von ca. 200 Hm über Traumgelände. Einzelne von uns wurden immer schneller, wohl wissend um die nahende Alp Laret – wo erneute eine Belohnung in Form eines Käseplättlis winkte. Passt, schliesslich war es Mittagszeit! Sehr sympathische Alpbeiz, hier könnte man es problemlos länger aushalten. Hinter dem Alpgebäude besuchten wir noch die Alpschweine, dann zogen wir die Höhe von knapp 2200 m haltend in Richtung O. Im Bereich Clünas dann ein kurzer, ruppiger Abstieg nach Prui (2073 m) hinunter, der Bergstation eines von Ftan heraufführenden Sessellifts. Wir waren uns einig, die letzten anderthalb Kilometer bis Motta Naluns weiter zu laufen und dort die Talfahrt mit der Gondelbahn nach Scuol hinunter zu geniessen. Die heutige Unterkunft (Hotel Altana, Scuol) befriedigte uns kaum, so dass wir es vorzogen, ins Dorfzentrum zu flüchten – und dort in einem der gemütlichen Restorants ein paar Kalorien zuzulegen. Vorher aber noch ab ins Thermalbad und anschliessend Treff in der Belvedere-Bar zum Apéro.

Fazit:
Diese dritte (und letzte) Tagesetappe war zwar wiederum lang, aber kaum anspruchsvoller, als der Vortag; Immerhin durften wir heute annähernd 1000 Aufstiegsmeter zurücklegen.

Wetterverhältnisse:
Während der gesamten Wanderung mehrheitlich sonnig mit etwas Bewölkung, trocken, angenehme 22 bis 27°.

Hilfsmittel:
Stöcke; Kartenmaterial, GPS-Maschine

Parameter:
Tour-Datum: 12. Juli 2017
Schwierigkeit: T2
Strecke: 15.8 km, Ardez (1464 m) – P.1588 – Clüs (1740 m) – Alp Tasna (1896 m) – Alp Valmala (1980 m) – Alp Laret (2188 m) – Clünas – Prui (2073 m) – Motta Nalus (2142 m) – Talfahrt nach Scuol
Aufstieg: ca. 989 m
Abstieg: ca. -301 m
Laufzeit ohne Pausen: total ca. 4 Std. 40 Min.
Laufzeit mit Pausen: total ca. 6 Std. 50 Min.

Kamera:
Sony DSC-HX90V

2 Gedanken zu „Via Engiadina 3|3: Ardez – Alp Valmala – Alp Laret – Motta Naluns“

Schreibe einen Kommentar