Val da Camp – märchenhaftes Lärchengold und prächtige Bergseen

Gestern angereist ins Oberengadin (Pontresina), wurden wir nur so geblendet vom Gold – Lärchengold natürlich! Heute war eine Einlauftour mit Michael geplant, der in seiner zweiten Ferienwoche in Samedan weilte. Mit dem Postauto gemütlich über den Berninapass bis nach Sfazù (1622 m), dort bestiegen wir den Postauto-Kleinbus (Platzreservation erforderlich!), der uns über die enge Naturstrasse – am bekannten Rif. Saoseo CAS im Weiler Lungacqua vorbei – zur Alpe Campo (2064 m) brachte – so legten wir 440 Hm in 20 Fahrminuten elegant zurück. Auf der sonnigen Terrasse vor dem Restaurant genehmigten wir den Startkafi, um dann gemütlich loszulaufen. Ziel war der auf 2159 m gelegene Lagh da Val Viola. Diesen zu umrunden, und dann zum Lagh da Saoseo (2028 m) abzusteigen, um schliesslich bei der sehr sympathischen Familie Bruno Heis einzukehren. Nach dem Zvieri ging es dann zügig nach Sfazù hinunter, diesmal auf der anderen Talseite auf dem Wanderweg über Terzana, Suracqua, Doss, Colonia di Buril. Diesmal war es unsere Absicht, die Berichterstattung nicht unnötig in die Länge zu ziehen, sondern die Bilder dieser Traumlandschaft «erzählen» zu lassen…

Fazit:
Was für eine Herbstwanderung der Superlative! Unschwierig, etwas Kondition vorausgesetzt. Wunderbar! Einzigartig! Farbenfroh! Nicht zu überbieten! Und der von seiner schweren Verletzung noch immer nicht vollständig genesene Michael hat sich tapfer gehalten😊.

Wetterverhältnisse:
Traumwetter! Sonne pur, wolkenlos, zu Beginn nahe null Grad, im Laufe des Tages ca. 8 bis 12°, windstill.

Hilfsmittel:
Wanderschuhe, evtl. Stöcke, GPS-Maschine

Parameter:
Tour-Datum: 11. Oktober 2017
Schwierigkeit: T2
Strecke: 13.5 km
Aufstieg: ca. 391 m
Abstieg: ca. 836 m
Laufzeit ohne Pausen: ca. 4 Std. 10 Min.
Laufzeit mit Pausen: ca. 6 Std. 

Kamera:
Nikon D7000

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .