Renaiolo

Dankeschön für den Besuch auf unserer Wander-Seite. Mit unseren Text- und Bildberichten hoffen wir zu inspirieren oder einfach Freude zu wecken. Wir machen das aus reiner Freude. Ausserdem ist die Seite unser Berg-Tagebuch. Viel Vergnügen!

Was bedeutet der Name unserer Domain? Ein kleines Geheimnis? Vielleicht! Wie auch immer: seit 40 Jahren sind wir ein Dreamteam – zu zweit lassen wir uns in unserer wunderschönen Bergwelt begeistern. Im Sommer sind unsere Ziele Gipfel <4000 m. ü. M., gelegentlich auch höher. Interessant finden wir auch Gletschertrekkings. Klettern liegt uns nicht, kraxeln schon eher. Im Winter nehmen wir mit Begeisterung Schneeschuhe unter die Füsse und unternehmen so einfachere und oft auch alpine Touren – das hat uns richtig gepackt. Auf unseren Touren respektieren wir die uns umgebende Natur, insbesondere die Wildruhe- und -schutzzonen. In der übrigen Freizeit geniessen wir unsere unmittelbare Umgebung im schönen Zürioberland, und auch in „unserer“ Toscana. Seit Jugend ist die Fotografie kreatives Hobby; deshalb liegt nichts näher, als unsere Erfahrungsberichte mit eigenen Bildern zu schmücken und auf dieser Seite zu veröffentlichen.

Hinweise:
Die in unseren Berichten enthaltenen Informationen, insbesondere Schwierigkeits- und Zeitangaben, geben Auskunft über unsere persönlichen, und deshalb subjektiven, Eindrücke auf Basis unseres Leistungsvermögens. Nachahmer übernehmen diese Informationen auf eigenes Risiko. Dieselben Einschränkungen und Vorbehalte gelten vor allem auch für die den allfälligen Einsatz unserer GPS-Trackfiles; diese stehen auf Anfrage gerne zur kostenfreien Verfügung.

Mitgliedschaft: SAC Pfannenstiel

Seite zuletzt editiert im Januar 2017

10 Gedanken zu „Renaiolo“

  1. Hallo Doris und Ruedi

    Schön wieder von Euch zu lesen. Die erste Tour hat ja bestens geklappt. Da haben die Chirurgen/Physio aber wirklich gute Arbeit geleistet!
    Habt eine gute Zeit und geniesst das Leben!
    Herzlichst: Die Toggenburger

  2. an meinem Wohn-Ferien-Domizil hilt ich es heute nur am Schatten aus – bin also neidlos. Danke für die schönen Bilder. Und wie geht es dem Turmfalken?

    Liebi Grüess und hebts guet.

Schreibe einen Kommentar